Musik macht
alles besser!

"Man muss nicht alles können - kann aber alles lernen!" Wir bringen Ihnen das Gitarrenspielen bei. Ob Anfänger, Fortgeschrittener, Um- oder Wiedereinstieger oder Profi - bei uns sind Sie in wirklich guten Händen.

weiterlesen Gitarrenschule Laupert

Wir bieten

 

 

Gitarrenunterricht für alle Altersgruppen ab acht Jahren und fast alle Musikrichtungen

 
Unterricht für Kinder:

Kinder sind besonders gerne im Unterricht gesehen, weil man mit ihnen und in ihnen ein echtes Fundament für Musik und Rhythmus legen kann. Frei von Vorurteilen und Hemmungen haben sie schnell Erfolge. Gerade bei Kindern ist eine fundierte, lückenlose und kontinuierliche Ausbildung wichtig. Störeinflüsse durch Lehrerwechsel haben wir hier nicht!

Unterricht für Fortgeschrittene und Um-/Wiedereinsteiger

Der ein oder andere Schüler hatte schon mehrjährigen klassischen Gitarrenunterricht und möchte jetzt auch mal etwas spielen, was im Radio läuft. Auch dann sind Sie hier richtig. Oder Sie spielen schon jahrelang ohne Lehrer und kommen einfach nicht weiter. Hier fällt es Ihnen wie Schuppen von den Augen.
 
Nur bei Flamencomusik möchte ich Ihnen nicht weiterhelfen. Ich weiß beispielsweise, wie Rockmusik klingt, wenn das Herz nicht dafür schlägt. So geht es mir mit dem Flamenco! Für diesen Fall habe ich aber eine gute Empfehlung.

Unterrichtszeit und Kosten

Das normale Unterrichtshonorar beträgt 69,- Euro pro Monat. Dafür bekommen Sie in den Schulwochen eine 30-minütige Einzelstunde. 45 Minuten sind natürlich auch buchbar. Es hat sich aber gezeigt, dass nach 30 Minuten die Konzentration rapide abnimmt und es durchaus sinnvoll ist, lieber zu Hause etwas mehr zu üben. Die Schultage verteilen sich auf Montag bis Mittwoch.

Leihinstrumente

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, was es denn mal werden soll (Konzertgitarre/ E.-Gitarre/...), oder Sie die Anfangsinvestition scheuen, dann stellen wir Ihnen gerne ein entsprechendes Leihinstrumente zur Verfügung.

Kaufberatung

Alle Schüler bekommen auf Wunsch eine ausführlich Kaufberatung und werden bei Ihrer Instrumentensuche unterstützt.

Probestunde

Gerne lade ich Sie zu einer kostenfreien Probestunde ein. Hier können wir gegenseitig feststellen, ob die Chemie stimmt und Ihre Ziele auf der Gitarre abstecken. Diese können Sie sicher später noch ändern, aber eine möglichst klare Zielsetzung hilft bei Planung und Umsetzung!

Gitarrenschule Laupert

IMG 5422c

Was können Sie hier erwarten?

Sie haben Unterricht bei einem professionellen Gitarristen,
  • der Sie vom ersten Ton bis zum Hochschulstudium begleiten kann.
  • der sich auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche einstellt!
  • der 37 Jahre lang Gitarre spielt und seit fast 20 Jahren unterrichtet.
  • der höflich, pünktlich und verlässlich ist, dieses aber auch erwartet.
  • der mit viel Freude und Witz motiviert, anstupst, fordert, aber erfahren genug ist, Druck und Anspannung zu lösen und gegebenenfalls eine zu hohe Selbsterwartung zu bremsen und in die richtigen Bahnen zu lenken.
  • an den Sie alle Fragen zum Thema Gitarre stellen können.
  • der immer den roten Faden im Blick behält.


Von der Gitarrenschule können Sie erwarten, dass ...

  • der Unterricht in einem angenehmen und professionell eingerichteten Raum statt findet.
  • Leihinstrumente für Anfänger kostenfrei und in einen Topzustand sind.
  • Wir sowohl spieltechnisch und als auch von der Ausstattung auf dem neusten Stand sind.
  • Dass es keine Lehrerwechsel gibt!


Was erwarten wir?

  • Lust und Freude am Erlernen des Gitarrenspiels mit den natürlich dazugehörigen Höhen und Tiefen. Einsatz und Tempo bestimmen im Einzelunterricht die Schüler.
  • Es gibt keine Altersbegrenzung, um mit dem Gitarrenspiel anzufangen!

 

Über uns

2016

1. Wissener Gitarrentreff

Um Musikern ein Forum für Fragen und Kontakte außerhalb des Internets zu geben, rufen wir den "Wissener Gitarrentreff" ins Leben. Hier sollen sich Musiker kennen lernen, gemeinsame Projekt planen oder starten, Trainingsgruppen bilden, Fragen diskutieren, etc. Die erste Veranstaltung ist gleich ein Erfolg mit Teilnehmern aus einem weiten Einzugsgebiet und unterschiedlichsten musikalischen Ansprüchen.
2016

Die Gitarrenschule feiert das zehnjährige Bestehen.

Da vergeht die Zeit schneller als erwartet und -schwupp- sind 10 Jahre um!
2012

Der Name ändert sich

Von "Saitenkuenstler.de" zur "Gitarrenschule Laupert"
2012

Ich unterrichte ausschließlich nur noch an meiner Gitarrenschule

Nach über 12 Jahren an einer ortsfremden Musikschule breche ich dort meine Zelte ab und widme mich nur noch der Gitarrenschule Laupert in Wissen
2010

Umzug in die eigenen Räume

Während Innen schon alles fertig und auf dem neusten Stand der Technik ist, ändert sich das Äußere erst noch von grau nach gelb, von gelb nach schwarz, von schwarz nach rot und zu guter Letzt zu rot-weiß. Jetzt sind wir ein Niedrigenergiehaus. Auch hier: Keine halben Sachen!
2008

Die Schülerzahl wächst stetig und wir brauchen mehr Raum

Das Einzugsgebiet an Schülern reicht jetzt schon von Gießen bis Gummersbach. Natürlich kommen nicht alle wöchentlich.
2006

Der lala medien Verlag entsteht

Weil mir das, was an Lehrbüchern damals auf dem Mark ist, überhaupt nicht gefällt, kommt der lala medien Verlag auf den Plan. Geschäftsgebiete sind Lehr- und Liederbücher, sowie ein Musiklabel. Um alle Abläufe kennen zu lernen und mich mal mit der Gema etc. auseinander zu setzten, gestalte ich Weihnachtslieder für Gitarre. Als Geschenk für meine Frau fertige ich noch ein Probeexemplar Weihnachtlieder für Ukulele an. Beide Bücher kommen im September in den Handel. Raten Sie, welches ein echter Erfolg wird, schon vier mal nachgedruckt wurde und sich bis heute in 12 Länder verkaufen lässt! Nachdem 2007 "Harmonielehre zum Anfassen" durch einen Blitzeinschlag inklusive PC abraucht, fehlt mir für weitere Projekte die Zeit. Neben meiner Datensicherung (haha) sind inzwischen auch die Lehrbücher deutlich besser geworden.
2006

Gründung der Gitarrenschule in Wissen

Damals noch mit dem Namen "Saitenkuenstler.de" gründet sich ziemlich unspektakulär die heutige Gitarrenschule Laupert. Es fing also klein an.
2000

Jetzt widme ich mich auch beruflich ausschließlich der Musik

Keine weiteren Jobs neben der Musik und vor allem dem Unterricht!
1999

Die damals zweitgrößte Musikschule im Siegerland wirbt mich an

Nach einem damals noch ausgiebigen Einstellungsgespräch mit Prüfung von Fachwissen und Werdegang durch einen ordentlichen Schulleiter, beschert mir die Musikschule gegen Ende meines fachfremden Studiums bis zu 30 Schüler pro Woche. Hier lerne ich, dass Unterrichten der beste Job der Welt ist. Nachdem dann in den folgenden Jahren erst mein kompetenter und verehrter Chef geht, stelle ich fest, dass nicht jeder eine Musikschule leiten sollte und ich prima mein eigener Chef sein kann. :-) Als ich nach über 12 Jahren gehe, bedauere ich den Abschied von meinen Schülern, bringe die meisten aber gut unter.
1998

heirate ich meine Frau

Keine Nachricht? Gehört nicht hier hin? Weit gefehlt! Denn sie ist es, die mir klar macht, ich könne ja mal etwas machen, was ich gut kann und mir gefällt und unterstütz mich darin tatkräftig! :-)
1989 - heute

fragen regelmäßig Musikschulen an, ...

... ob ich bei ihnen unterrichten wolle. Über einige Anfragen freue ich mich. Auch so lernt man nette Leute kennen. Bis 1999 lehne ich alle Anfragen ab. Bis 1992 gebe ich gaaanz selten Unterricht. Danach fehlt bis 1999 die Zeit, oder ich weiß was Besseres. :-)
1988 - 1999

Ich spiele in vielen verschiedenen Bands

Neben der beruflichen Ausbildung spiele ich in vielen verschiedenen Bands. Ich gebe zu, immer gut gefördert und gefordert worden zu sein. Anfangs durch die Jugendpfleger im Jugendheim in Eiserfeld. Die hatten einen weltklasse Proberaum mit Bistro eine Etage tiefer! :-) Und später durfte ich bei den großen Jungs mitspielen, wo ich mit fast 10 Jahren Abstand der Jüngste war. Fest steht, dass ich die ersten Jahre immer mit einem noch besseren Gitarristen zusammen spielen durfte und unglaublich viel gelernt habe. Also mal ein Dankeschön speziell an Michael, Hansi und Georg und den Jugendpfleger Andreas, der uns als Spätjugendliche (18 -20 Jahren) von Auftritt zu Auftritt, Preisverleihungen bis ins Radio gescheucht hat.
1988 - 1999

lerne ich auch das andere Berufsleben kennen

Da meine Eltern meinen, dass Musik nicht die ganz große Sicherheit bietet, mache ich eine Lehre zum Mechaniker (zweitschönster Beruf der Welt! :-), besuche die Fachoberschule, leiste meinen Zuvieldienst auf den Rettungswachen des Kreises Altenkirchen und studiere Maschinenbau an der Gesamthochschule Siegen. (Nicht das schönste Studium der Welt! )
1988

Ende der Schulzeit

Auf meinem Abschlusszeugnis des Gymnasiums Neunkirchen (heute: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium) habe ich in Musik ein ausreichend! :-) Begründung: Ich weigere mich energisch, mit dem Chor des Musikkurses auf der Weihnachtsfeier meiner Lehrer zu singen. Das legt man mir als Leistungsverweigerung aus. Tja: Rock´n´Roll hat Prinzipien! :-)
1986

lerne ich den Blues kennen!

Mit 16 Jahren ziehe ich als langhaariger Teenager mit Ohrringen und Lederweste von Mülheim an der Ruhr, einer Großstadt mit U-Bahnen, Bussen, Einkaufzentren etc. nach Herdorf. Damals noch Deutschlands einzige Stadt ohne Ampel. Da lernte ich dann den Blues kennen. Erst in echt und dann auch die Musik. Am Gymnasium Neunkirchen machten mich dann ein paar ältere Mitschüler auf die Musikrichtung aufmerksam! Zufall?
1986

macht der Kauf einer Gitarre klar, wo die Richtung hingeht!

Mit dem Kauf meiner ersten Traumgitarre (auch heute noch) gebe ich einen Großteil meines Vermögens aus, welches ich mit langjährigem Zeitungsaustragen verdient habe. Diese steht auch heute noch neben meinem Schreibtisch und tut, neben anderen, auch heute noch ihren Dienst! (Gibson Les Paul Custom)
1983

Mein erster Auftritt

Hammer! Heute gäbe es ein YouTube-Video und mindestens einen Facebook-Auftritt. Ehrlich gesagt, ich kann mich kaum erinnern.
1981

Meine erste E-Gitarre

Spötter nennen sie die Herti-caster, weil sie bei Hertie im Angebot war (150 DM). Was soll ich sagen? Die Gitarre habe ich noch! Wo ist Hertie?
1980

Mein Schulfreund Thomas steckt mich an

Auf einer Klassenfahrt lerne ich die Musik der Band KISS kennt. Auf der Abschlussfeier veranstalten wir eine kleine Playbackshow. Ich war Gene Simmons, der Bassist. Wieder zuhause, eröffne ich meiner Familie, dass ich Bassspielen lernen müsse! Man drückt mir eine Gitarre in die Hand und meint, ich solle damit schon mal anfangen. Nicht ganz unpraktisch, da mein Vater und mein älterer Bruder schon Gitarre spielen. Gitarrenliteratur ist auch schon vorhanden. Simon und Garfunkel, Reinhard Mey und Bob Dylan. Nicht ganz das, was ich wollte, aber was soll´s?
1970

Ich komme zur Welt

1970 komme ich als 319. Oberhausener Neubürger zur Welt, wohne aber immer in Mülheim und ohne Musik und singen geht bei meinen Eltern gar nichts!

Momente

Und dann gibt es da noch diese Momente, wo man so als Gitarrenlehrer denkt: "Hey, doch was richtig gemacht!" Hier nur drei exemplarische Beispiele, was meine Schüler so daraus gemacht haben:

Klaus Sahm

Klaus Sahm (hier links am Keyboard), den ich irgendwann im Internet wiederfinde und der heute u.a. als Musiker mit Max Giesinger...

weiterlesen

Achim Kirstein

Achim Kirstein ..., der vor seiner Hochzeit heimlich zum Gitarrenunterricht kam, "nur" um seiner Braut überraschend "Das Kompliment" zu spielen!

weiterlesen

Sven Schneider

Sven Schneider ..., der im Februar 2011 leider eine Woche nicht zum Unterricht kommen konnte, weil er nach erfolgreicher Veröffentlichung der...

weiterlesen

Sprechen
Sie uns an

 

Gitarrenschule Laupert
Eichendorffstraße 3
57537 Wissen
Telefon: 02742 / 4279

Sie haben Fragen? Bitte schreiben Sie uns!